Gefahr bei Hitze und Höhe (High Density Altitude)

Jeder Pilot lernt ihn – den Unterschied zwischen Pressure und Density Altitude. Dieser Formel nicht mächtig zu sein, bedeutet umso mehr rechnen zu müssen: und zwar mit dem Schlimmsten. Je höher die Temperaturen umso aktueller das Thema. (Artikel in der AeroRevue 09/2008 – Oliver Baer)
.

Tiefer Luftdruck, hohe Temperatur und ein Flugplatz in grosser Höhe: Diese Kombination kann einen Start zu einem gefährlichen Abenteuer werden lassen. Es sei denn, man kennt die Leistungsdaten seines Flugzeuges. Bei einem Start etwa mit einem Piper Archer PA-28-181 auf einem Flugplatz im Mittelland bei 30°C verlängert sich die Distanz bis zum Abheben um rund 100 Meter – im Gegensatz zur Situation bei Standard-Temperatur (auf 1500ft 12°C) – und der Durchflug von 50ft Höhe erfolgt sogar erst 150 Meter später. Wird dieselbe Rechnung auf einem Gebirgsflugplatz angestellt, wirken sich die zusätzlichen Höhenmeter noch viel offensichtlicher aus und stellen bei Unkenntnis eine grosse Gefahr dar. Jeder Pilot lernt aus diesem Grund bereits während der Ausbildung, dass zu einer seriösen Flugvorbereitung eine Startstreckenberechnung gehört.