Erstflug eines elektrischen Verkehrsflugzeuges in Kanada

Am 10. Dezember 2019 startete in Vancouver eine auf Elektroantrieb umgebaute de Havilland Canada DHC-2 Beaver vor zahlreichen Zuschauer zu einem ersten Testflug – 72 Jahre nach dem Jungfernflug dieses Typs!  Mit dem Takeoff dieser eBeaver schrieb Harbour Air Geschichte: Laut Greg McDougall, dem CEO der Fluggesellschaft, ist es das erste vollelektrische Verkehrsflugzeug der Welt, und nebenbei wohl auch das erste elektrische Wasserflugzeug.

Harbour Air ist die grösste Wasserfluggesellschaft Nordamerikas und besitzt fast nur mit Schwimmern ausgerüstete Flugzeuge, vor allem DHC-2 Beavers, DHC-3 Turbine Single Otters und DHC-6 Twin Otters. Homebase ist Vancouver. Die rund 40 Flugzeuge führen pro Jahr rund 30’000 meist kurze Flüge mit mehr als 500.000 Passagieren durch. Mit Hilfe von Co2-Kompensationsprojekten gilt Harbour Air seit 2007 als erste komplett Co2-neutrale Fluggesellschaft Nordamerikas. Ebenfalls als erste Fluggesellschaft hatte Harbour Air im März 2019 nun die komplette Umstellung seiner Flotte auf Elektroantrieb angekündet.

Der Elektromotor wurde vom US-Unternehmen MagniX in nur zwei Jahren entwickelt. Statt dem ursprünglichen 450 PS starken Pratt & Whitney Sternmotor wird die eBeaver nun von einem Magni500 Elektromotor angetrieben, welcher 560 Kilowatt, bzw. 750 PS leisten kann. Mit den derzeit verwendeten und noch nicht optimalen Batterien fliegt die eBeaver rund 160 km weit, plus Reserve. MagniX entwickelt Motoren mit 375, 750 und 1’500 PS. Ebenfalls mit dem Magni500 ausgerüstet wurde bereits eine Cessna Caravan 208B, welche demnächst in die Testphase geht.

Der Retrofit, also die Umrüstung bereits bestehender Flugzeuge, ist deutlich schneller und einfacher umzusetzen als die Entwicklung und Zertifizierung eines komplett neuen Flugzeuges. Solch eines, wie etwa die israelische Eviation Alice, ist dafür speziell auf den Elektroantrieb ausgelegt und erreicht damit auch deutlich größere Reichweiten.

Harbour Air ist in der komfortablen Lage, dass sie mit ihrer Flotte vorwiegend 15-25-minütige Kurzstrecken um Vancouver anbietet – also ideal für die heutige Batterietechnologie. Zudem verspricht sich die Fluggesellschaft von der Umstellung auch eine massive Senkung der Kosten: der Einsatz von Elektromotoren soll 60 – 80 Prozent billiger sein als der Unterhalt der alten Sternmotoren oder den PT-6 Turbinen.

Harbour Air hat sich ein weiteres ambitioniertes Ziel gesteckt: Die eBeaver soll Ende 2021 von Transport Canada oder der amerikanischen FAA zertifiziert werden. Anschliessend soll mit der Umrüstung der gesamten Flotte begonnen werden.