Aero-Club der Schweiz

Ihr Partner für die Leichtaviatik

Der Aero-Club der Schweiz (AeCS) ist der Dachverband der Schweizer Leichtaviatik und des Luftsports und stellt einen festen Wert im „Gesamtsystem Luftfahrt Schweiz“ dar.

Der AeCS engagiert sich an zahlreichen Fronten für seine Mitglieder, setzt sich für die Bedürfnisse der Regionalverbände und Sparten ein, nimmt aktiv Einfluss in verschiedenen Gremien, betreibt ein politisches Netzwerk und kommuniziert nach innen und aussen.

Der AeCS vereint die aviatische Kompetenz in allen von ihm betreuten Bereichen. Die Belange der Leichtaviatik und der Luftsportdisziplinen stehen dabei im Vordergrund. Der AeCS ist als Sportverband Mitglied der FAI (Fédération Aéronautique Internationale), des Weltverbandes des Luftsports und auf europäischer Ebene bei Europe Air Sports (EAS). Der Dachverband übt die nationale Sporthoheit über sämtliche Luftsportarten in der Schweiz aus und ist Mitglied des Schweizerischen Olympischen Verbandes (Swiss Olympic).

Die An- und Herausforderungen an den Aero-Club der Schweiz sind vielfältig und werden auch in Zukunft weiter steigen, insbesondere auch auf europäischer Ebene. Bei all seinen Tätigkeiten und Aktivitäten stützt sich der AeCS auf fünf tragende Säulen. Diese bilden die strategischen Hauptbereiche des AeCS:

  • Internationale Mitwirkung und Einflussnahme in Organisationen und Gremien.
  • Nationale Mitwirkung und Einflussnahme bei Politik, Behörden, in Organisationen und Fachgremien. Markanter Auftritt nach aussen durch aktive  Kommunikation/PR und Lobbying.
  • Förderung und Erhaltung der Allgemeinen Luftfahrt, mit Priorität bei der Leichtaviatik und den Luftsportdisziplinen, Ausbildung, Training und die Erhaltung respektive die Sicherung des Zugangs zum Luftraum und zu den Infrastrukturen.
  • Fliegerische Nachwuchsförderung, Jugendprogramme, Ausbildung und Weiterbildung.
  • Breit abgestützte und gesicherte Basis dank grossem und konsolidiertem Mitgliederbestand und dadurch Sicherung der Legitimation und der finanziellen Ressourcen.

.

Die Sparten des Aero-Club der Schweiz

.

Regionalverbände

Regionalverbände vereinigen in sich verschiedene aviatisch interessierte Personen und Gruppierungen. Ein Regionalverband kann somit aus Ballonfahrern, Fallschirmsportlern, Modell-, Motor- und Segelfliegern sowie anderen Aviatikgruppen bestehen.

Regionalverbände sind nach Zivilgesetzbuch Art. 60 ff. geführte, eigenständige Vereine. Sie sind innerhalb des AeCS hauptsächlich regionalpolitisch-gesellschaftlich orientiert.

Regionalverbände haben das Recht, sämtliche Dienstleistungen, welche der Dachverband anbietet, zu nutzen. Ausserdem anerkennen die Regionalverbände die Autonomie seiner angeschlossenen Aviatikgruppen und Regionalmitglieder, beraten diese bei Regionalfragen, repräsentieren die AeCS-Politik auf regionaler Ebene, vertreten die spezifischen Regionalinteressen bei Behörden, Organisationen und den Medien, befassen sich mit regionalen Luftraum- und Flugplatzfragen, organisieren Anlässe (Vorträge, Veranstaltungen, Ausstellungen, etc.) und pflegen eine nachhaltige Jugend- und Nachwuchsförderung in der Region.

Aufgaben und Tätigkeiten

  • Die Faszination des Sports am Himmel
  • Jugendförderung: gratis Jugendmitgliedschaft, jährliches Jugendlager, jährlicher Jugendtag, Programm YES, usw.
  • Führung und Einsitz in aviatischen Kommissionen und Gremien des Bundes und/oder der Verwaltung
  • Lobbyarbeit auf Stufe Eidgenossenschaft und Politik
  • Fachliche Bearbeitung wichtiger Luftfahrtthemen durch Ressortleiter im Zentralvorstand und Mitarbeiter Zentralsekretariat
  • Kommunikation: AeroRevue, www.aeroclub.ch, Newsletter, Medienarbeit, Social Media
  • Weiterbildungsangebote für Bereiche Sicherheit, Flugoperationen etc. in der Leichtaviatik
  • Zielgerichteter Verwendung von ProAero- und Swiss Olympic-Geldern
  • Finanzielle Unterstützung von Aviatikprojekten aus dem Aviatikfonds
  • Finanzielle Unterstützung von Familienangehörigen von Flugunfallopfern aus dem Fonds Quick Protection
  • Regelmässige persönliche Gespräche und Verhandlungen mit Behörden, Luftfahrtdienstleistern und Partnerorganisationen
  • Administration und Organisation der eidgenössischen fliegerischen Abklärung SPHAIR
  • Jungfliegeraustausch IACE (International Air Cadet Exchange)
  • Politische Interessensvertretung im europäischen Verband Europe Air Sports
  • Vertretung der Schweizer Aviatik im internationalen Verband FAI
  • Ausübung der Sporthoheit für die Aviatik in der Schweiz namens der FAI
  • Erteilung von Bewilligungen für international und national anerkannte Meisterschaften im Luftsport
  • Mitgliederverwaltung für seine angeschlossenen Verbände
  • Erbringung zentraler Dienstleistungen für die Spartenverbände durch das Zentralsekretariat
  • Verwaltung internationaler und nationaler Reglemente
  • Koordination aller Aktivitäten seiner acht Spartenverbände, 35 Regionalverbände und 364 Gruppen
  • Rechtsauskunft zu aviatischen Fragen und Themen
  • Vermittlung vergünstigter Personen- und Sachversicherungen
  • Aufsicht über den Fallschirmsport, Ausgabe von Fallschirmlizenzen
  • Auskunft an Medien, Behörden, Verbände
  • Promotionsmittel wie Ausstellungsstand, Bus, Anhänger, Displays, Dokumentationen, Verkaufsartikel etc. für Verbände und Gruppen
  • Lehrmittel für Pilotenausbildung
  • Sozialzeitausweis für Freiwilligenarbeit

.

Sporthoheit

Der Aero-Club der Schweiz (AeCS) ist Mitglied der Fédération Internationale Aéronatique (FAI), dem Weltdachverband des Luftsportes. Er übt als NAC (National Airsports Control) die nationale Sporthoheit über sämtliche Luftsportarten in der Schweiz aus.

Der AeCS nimmt in dieser Eigenschaft unter anderem die folgenden Aufgaben wahr:

  • Stellen von Delegierten in den Fachgremien der FAI -> Delegates/Alternates
  • Mitarbeit bei Reglementen -> Reglemente FAI
  • Organisation von internationalen Meisterschaften -> Agenda FAI
  • Ausstellen von Sportlizenzen -> Sportlizenz
  • Organisieren, prüfen und homologieren von Rekorden -> Rekorde FAI
  • Ausstellen von FAI-Leistungsabzeichen diverser Disziplinen
  • Stellen von FAI-Sportzeugen
  • Stellen eines Vizepräsidenten der FAI

Organisation