Gordon Bennett 2018, Gasballon WM gestartet

Am Abend des 28. Septembers starteten die weltbesten Gasballonfahrer in Bern zum härtesten Gasballonrennen der Welt. Der Coupe Aéronautique Gordon Bennett begeistert seit 1906 jedes Jahr an einem neuen Austragungsort – ab heute erstmals in Bern. Am Start waren soviele Teams aus der ganzen Welt wie kaum zuvor. Das Gordon Bennett Rennen ist nicht nur Gasballon-Weltmeisterschaft, sondern auch eines der letzten grossen Abenteuer.

Meisterschaftsziel der besten Gasballonfahrer der Welt ist es, während der 3- bis 4-tägigen, ununterbrochenen Fahrt über Landesgrenzen hinweg die längste Distanz in der Luft zurückzulegen. Die bisher kürzeste Gewinner-Distanz betrug 272 km (1986), die weiteste Fahrt 3400 km (2005).

Das Gordon Bennett-Rennen hat sich in seiner 112-jährigen Geschichte deutlich verändert. 1908, bei der dritten Austragung, schwebte das erste teilnehmende Schweizer Team während langer Zeit im Nebel über der Nordsee und hatte die Orientierung vollständig verloren. Mit viel Glück landeten die beiden Offiziere der Ballontruppe, Oberst Theodor Schaeck und Leutnant Emil Messner, nach 73 Stunden 1190 km vom Startort Berlin entfernt in Mittel-Norwegen. Bei aller Technik und Verfügbarkeit an Luftrauminformationen ist es auch heute noch ein Abenteuer, sich mit einem 1000 m3-Wasserstoff-Ballon Wind und Wetter auszusetzen, um möglichst weit vom Startort entfernt zu landen. Dank Life-Tracking ist das Rennen für die Fangemeinde zwischenzeitlich zu einem echten Happening geworden.