Die Allgemeine Luftfahrt und ihre Flugplätze sind wichtige Standortfaktoren mit Motorwirkungen für die Regionen

Ohne Flughäfen und Flugfelder kein Luftverkehr

Neben den Landesflughäfen Zürich und Genf dienen die Regionalflughäfen in erster Linie der Geschäfts-, Privat-, Touristik- und Arbeitsfliegerei. Es sind konzessionierte Anlagen mit Zulassungs- und Offenhaltungspflicht, wie die Grossflughäfen. Sie ergänzen die Landesflughäfen und sind damit auch Träger des öffentlichen Luftverkehrs mit direkten Verbindungen ins In- und Ausland. Daneben nehmen auf den Regionalflughäfen die Ausbildung und der Flugsport eine bedeutende Rolle ein, während die Flugfelder in erster Linie Bedürfnisse der privaten Fliegerei und der Ausbildung abdecken. Als Ganzes liegen Flugfelder jedoch ebenfalls im öffentlichen Interesse, indem sie gewisse entlastende Funktionen im Gesamtsystem der Schweizer Zivilluftfahrt übernehmen oder auch für Geschäfts-, Tourismus- und Arbeitsflüge Verwendung finden.