Beratung und Annahme der Motion der KVF-N: „Für den nichtgewerbsmässigen Sichtflug die Landessprachen nicht verbieten“

Am Donnerstag 12.9.19 fand die Beratung zur Motion „Für den nichtgewerbsmässigen Sichtflug die Landessprachen nicht verbieten“ der Kommission Verkehr und Fernmeldewesen KVF-N im Nationalrat statt. Die ursprünglich von Nationalrat und AeCS-Präsident Matthias Jauslin eingereichte Einzelmotion wurde in der vorberatenden Kommission einstimmig zu einer Kommissionsmotion mit Dringlichkeit erklärt und nun im Nationalrat zur Debatte gestellt. Der Bundesrat beantragte noch, sowohl die Einzelmotion Jauslin (noch nicht im Rat behandelt) sowie auch die Kommissionsmotion abzulehnen.

Das Resultat der Abstimmung zur Kommissionsmotion  zeigte klare Verhältnisse auf im Nationalrat! Ja 138, Nein 13, Enthaltungen 23, damit wurde die Motion klar angenommen. Die Debatte kann hier in einer Aufzeichnnung nachverfolgt werden.

Nun gilt es auch, den Ständerat von der Richtigkeit und Sinnhaftigkeit des parlamentarischen Vorstosses zu überzeugen, insbesonders die italienisch- und französischsprachigen Ständeräte. Der AeCS bleibt am Ball bzw. am Steuerknüppel im Dienste seiner Mitglieder.